Asylfragen
Unterbringung von Asylbewerbern

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 06.07.2015 beschlossen, dass die GVS (Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft Sächsische Schweiz mbH) erster Ansprechpartner für die Landkreisverwaltung im Zusammenhang mit der Unterbringung von Asylbewerbern sein wird.

Sie ist zuständig für den Abschluss von Miet- und Pachtverträgen über Gebäude oder Gebäudeteile,insbesondere Wohnungen, sowie die Betreibung von Unterkünften und Wohnungen für Personen im Sinne des § 5 Sächsisches Flüchtlingsaufnahmegesetz. Die Geschäftsführung hat Frau Margitta Gärtner übernommen.

Kontakt:
Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft Sächsische Schweiz mbH
Schloßpark 28
01796 Pirna
Telefon: 03501 562 90
Telefax:  03501 562 999
E-Mail:   info@gvs-pirna.de

Ausführliche Informationen zum Thema "Asylbewerber und deren Unterbringung" hat der landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf seiner Webseite www.landratsamt-pirna.de zusammengestellt.

Flüchtlingssozialarbeit

Die Flüchtlinge, die in der Gemeinde Klingenberg unterbracht sind, werden von einem Flüchtlingssozialarbeiter der Diakonie Dippoldiswalde betreut.

Tel: 0162 2896352

E-Mail:  fsa-wilczek@diakonie-dippoldiswalde.de

Wohin mit Ihren Sachspenden
Netzwerk Asyl Klingenberg

Um Asylsuchende willkommen zu heißen und zu unterstützen, sich an ihrem Wohnort zurecht zu finden, braucht es Menschen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Ankommenden zur Seite stehen. Inzwischen engagieren sich im Landkreis über 20 Initiativen, Arbeitskreise und Beiräte für ein friedliches Miteinander von alteingesessenen und zugewanderten Menschen.

(Quelle: Kulturbüro Sachsen e. V.)

In der Gemeinde Klingenberg hat sich das "Netzwerk Asyl" mit 7 Arbeitsgruppen gegründet.

Wenn auch Sie geflüchtete Menschen in diesem Netzwerk ehrenamtlich unterstützen möchten, melden Sie sich bitte über nachstehende E-Mail-Adresse!

Arbeitsgruppen des Netzwerkes

Im Frühjahr 2016 wurde im Klingenberger Gewerbegebiet ein neues Asylbewerberheim auf der Salzstraße eröffnet und auch in Mietwohnungen sind Flüchtlinge eingezogen.

Wir wollen diesen Menschen helfen sich bei uns zurechtzufinden und zu integrieren. Aus diesem Grund gründete sich im Oktober 2015 das Netzwerk Asyl Klingenberg. Hier arbeiten ehrenamtliche Bürger zusammen mit der Gemeindeverwaltung und der Evangelischen Kirche. Unterstützt werden wir dabei u. a. vom Landratsamt und der Diakonie als Träger der Flüchtlingssozialarbeit.

Übersicht Arbeitsgruppen (PDF, 81 KB)