Heimatmuseum
Allgemeines
Im Zentrum von Höckendorf, gegenüber dem Hotel-Gasthof "Zum Erbgericht", steht ein kleines Fachwerkhaus, welches seit 1995 das Heimatmuseum beherbergt.
In diesem der Gemeinde gehörigen Gebäude, das ursprünglich als Wohnhaus und Hufschmiede ("Wolfsschmiede") diente, richtete der "Kulturring Gemeinde Höckendorf e.V." in eigenständiger Verantwortung ein Heimatmuseum ein. Die umfang- und lehrreiche Sammlung von Gegenständen des häuslichen, familiären, handwerklichen und landwirtschaftlichen Bedarfs vergangener Zeiten ermöglicht interessante Einblicke in das dörfliche und regionale Leben früherer Zeiten.
Dabei konnte unter anderem auf Sammelstücke der verdienten Höckendorfer Bürgerin Frau Edith Meyer als Grundstock der Sammlung zurückgegriffen werden.

Die Verantwortung für die Dauerausstellung, ihre Wartung und Pflege, Erweiterung und Demonstration liegt beim Kulturring Höckendorf e.V. , der auch bei besonderen Anlässen wiederholt das Beschlagen von Pferden in der Schmiede zur Schau stellt.
Einlass und Führungen sind zu den angegebenen Zeiten durch Mitarbeiter des Vereins möglich. Der Eintritt ist frei. Der gemeinnützige Verein ist jedoch für Spenden sehr dankbar.
Als Besonderheit wird interessierten Besuchern gegen eine Gebühr die Möglichkeit gegeben, den "Höckendorfer Zinnthaler" eigenhändig zu prägen, der als Erinnerungsstück schon viel Freude bereitet hat.
Wer mehr ausgeben möchte, kann auch den geprägten "Höckendorfer Silberthaler" käuflich erwerben.

Ansicht

100_6600.JPG

Ansprechpartner

Vertreter des Kulturringes Höckendorf:

Roland Berger (Tel. 035055 61665)

Hans-Dieter Kaden (Tel. 035055 62749)

kulturringhoeckendorf@t-online.de

Öffnungszeiten

Mai - September

samstags, 14:30 - 17:30 Uhr
sonntags,  14:30 - 17:30 Uhr

und nach Vereinbarung